Zu lieben was wir tun, zu teilen was wir lieben,
und somit anderen zu helfen, durch eigene Kreativität
Erfolge zu erziehlen...
Dadurch zeichnen wir von Stampin' Up! uns aus.

Herzlich Willkommen auf meinem Blog. Ich freue mich über Euren Besuch
und wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern.

Freitag, 10. Mai 2013

Löwenzahngelee - mmmhhhhh lecker...



Eigentlich wollte ich Euch ja die Vatertagsgeschenke zeigen, aber vorher gebe ich Euch einen Einblick was ich für meine Mutter und Schwiegermutter zu Muttertag vorbereitet habe… Vielleicht braucht ihr ja auch noch eine Idee?! Dieses Jahr bekommen die Beiden - Gelee!

Ich bin eher so der Naturtyp und daher hab ich im Vorgarten einen Teil der Wiese einfach mal „wuchern“ lassen. Und das hat seinen guten Grund!
Seit zwei Jahren pflücke ich mindestens einmal im Jahr wie wild die schönen gelben Blüten vom Löwenzahn und mache davon Gelee. 



Wie wollt Ihr wissen?

Es ist eigentlich ganz simpel. Nachdem man die Blüten gepflückt hat beginnt die eigentliche Arbeit.
Man muss die grünen Hüllblätter der Blüten entfernen, die Blütenkörbchen teilen und die Blüten herausstreifen.  Also es werden nur die gelben Teile verwendet und davon 200 g


Das kann schon mal zu einer Strafarbeit ausarten, aber das Endresultat lohnt sich. (übrigens: je mehr Hüllblätter dazwischengeraten, umso bitterer und trüber wird der Gelee – ich bin da immer sehr pingelig )
Das schlimmste ist geschafft ;)
Jetzt werden die Löwenzahnblüten in einem Liter Wasser aufgekocht.
Anschließend den Sud über Nacht einfach ruhen lassen.
Am nächsten Tag die Blüten abseihen und gut ausdrücken. Den Sud filtere ich dann noch mal durch ein Baumwolltuch
Dazu kommt dann der Saft einer Zitrone. Dann wird der Gelierzucker je nach Anleitung untergemischt. Dieses Mal hab ich Gelierzucker 3:1 verwendet. Für ein Päckchen - sprich 500 g - benötigte ich 1250 ml kalten Fruchtsaft. Meine fehlende Flüssigkeit habe ich einfach mit etwas Wasser bzw. Zitronensprudel ergänzt. Nach dem Aufkochen 4 Minuten unter Weiterrühren sprudelnd kochen lassen und dann in heiß ausgespülte Gläser randvoll füllen und den Deckel fest verschließen.


Tja, und das ist mein diesjähriges Ergebnis. Eins der großes Gläser haben wir schon vernichtet...

Probiert es doch einfach mal aus. Bin gespannt, wie es meiner Mama und meiner Schwie-Ma schmeckt.

Schönen Freitag noch
Eure Angela

Kommentare:

  1. Halo Angela,
    super Idee, denn Löwenzahn hat`s bei uns im Garten auch genug. Wurde zwar gerade durch den Rasenmäher vernichtet, aber er kommt bestimmt wieder, wetten!
    Wie Du siehst, bin ich heile wieder gelandet. Es waren drei schöne, aber auch anstrengende Tage. Fazit der Reise: so ´ne richtige Großstadtpflanze werde ich nie!
    Wir telefonieren, lass Dir den Muttertag angenehm gestalten und bis ganz bald,
    lg Kerstin W.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Kerstin,
    schön, dass Du wieder gesund und munter zu Hause bist.
    Ja - der Löwenzahn wächst bestimmt nach ;)
    Ganz liebe Grüße.
    Angela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Dein Kommentar, vielen Dank!